FUN Aktivitäten IN DER CORONAZEIT

Liebe Kids

Wegen der aktuellen Corona-Situation bieten wir vom Skiclub Schwendi-Langis kein offizielles Kidstraining an.

Auf dieser Seite findet ihr verschiedene kleine Aktivitäten, welche ihr Zuhause ausprobieren könnt. Das Angebot wird fortlaufend ergänzt.

 

Wir wünschen euch viel Freude beim Ausprobieren und hoffen euch bald wieder in regulären Trainings begrüssen zu können.

 

Das Trainerteam


Jasskartenlauf


Seilspring Challenge

In den nächsten Tagen und Wochen kannst du dir selber das Seilspringen beibringen. Es braucht ein bisschen Geduld, aber bis zum Schluss wirst du ein richtiger Seilspring-Profi!

 

Wie funktioniert’s?

Anfangen sollst du mit der Grundform. Es ist wichtig, dass du diese super beherrschst. 

Wenn du 30-mal ohne Fehler springen kannst, darfst du mit den speziellen Formen beginnen!

 

Im Seilspring-Plan findest du viele verschiedene Figuren. Sie sind unterteilt in Gold, Silber und Bronze. Am besten beginnst du zuerst mit den Bronze-Figuren, die sind am einfachsten. Danach kommen die mittelschwierigen Silber-Aufgaben und Gold ist dann schon ganz schön schwierig.

Hast du eine Figur 15-mal geschafft? Super – diese Figur kannst du!

 

Probiere, möglichst viele verschiedene Figuren aus. Du sollst mindestens 2-mal in der Woche üben.

 

Was brauchst du?

- Springseil 

- Viel Platz (zum Beispiel draussen im Garten)

 

Was ist das Ziel?

Lerne verschiedene Seilspring-Figuren. In der Woche nach den Osterferien nimmst du ein Video von dir mit deiner Lieblings-Figur auf und schickst es in den Klassenchat.

 

Wie sehen die Figuren aus?

Bettina Steinegger hat für dich für jedes Level ein Video aufgenommen. Die Videos findet ihr unter folgendem Link:

 

https://prezi.com/p/yxa42txtaw4h/seilspring-challenge/

 


Zielen & Treffen

Material:

  • 5 Stifte
  • 1 Stiftbox

Anleitung:

Platziere die Stiftbox auf einem Tisch. Nimm einen Stift in die Hand und versuche ihn in die Box zu werfen.

 

Variationen:

  • Entferne dich weiter von der Box
  • Nimm eine kleinere Box

Kraft & Lesen

 

Gehe in die Wandhocke-Position und versuche währenddessen folgenden Text zu lesen. Schaffst du den ganzen Text fehlerfrei zu lesen?

 

Mein Sport Biathlon

 

Biathlon ist ein Sport, den man hauptsächlich im Winter treibt. Der Name ist griechisch und bedeutet so viel wie „Zweikampf“. Biathlon besteht nämlich eigentlich aus zwei Sportarten: Skilanglauf und Schießen. Die Sportart wurde in Skandinavien erfunden. Einen Sportler, der Biathlon betreibt, nennt man Biathlet. 

Beim Biathlon laufen die Biathleten auf schmalen Skiern Runden durch den Schnee. Sie bewegen sich im Skate-Schritt, ähnlich wie auf Rollschuhen. Dabei gibt es viele Kurven, es geht mal bergauf, mal bergab. Am Ende jeder Runde ist der Schiessstand. 

Hier schießt der Biathlet mit einem Gewehr auf fünf schwarze Zielscheiben. Die Zielscheiben sind 50 Meter entfernt. Trifft er sie, werden sie weiß. Es wird meistens abwechselnd aus dem Liegen und aus dem Stehen geschossen. Beim Liegendschießen sind die Zielscheiben kleiner. Verfehlt ein Biathlet eine Zielscheibe, muss er eine Strafrunde laufen, die ihn Zeit kostet. Während des Laufens trägt der Biathlet das Gewehr auf dem Rücken. 

Die besten Biathleten treten im Biathlon-Weltcup gegeneinander an. Einmal im Jahr sind Biathlon-Weltmeisterschaften. Alle vier Jahre finden die Olympischen Winterspiele statt. In diesen Jahren gibt es keine Weltmeisterschaft. Bei diesen Wettbewerben sind die Runden bei den Männern zweieinhalb bis vier Kilometer lang, bei den Frauen zwei bis drei Kilometer. Die Strafrunden sind etwa 150 Meter lang.

 

Was für Biathlon-Wettkämpfe gibt es?

Es gibt verschiedene Biathlon-Wettkämpfe: Im Sprint werden drei Runden gelaufen und es wird zweimal geschossen, einmal liegend und einmal stehend. Nach der letzten Runde wird nicht mehr geschossen, dann läuft der Biathlet ins Ziel. Beim Sprint laufen die Biathleten zu verschiedenen Zeiten los und ihre Zeit wird gemessen. Der Schnellste gewinnt. Der Einzelwettbewerb funktioniert genauso, nur werden hier fünf Runden gelaufen und viermal geschossen. Außerdem gibt es keine Strafrunden, sondern Strafminuten für einen Fehlschuss. 

Nach dem Sprint gibt es meistens eine Verfolgung. Hier startet der erste des Sprints zuerst. Er hat soviel Vorsprung, wie seine Zeit im Sprint schneller war. Nach und nach folgen die anderen, je nachdem, wie gut ihre Zeit war. Sie müssen ihn verfolgen und überholen. Es werden fünf Runden gelaufen und viermal geschossen. Hier gibt es Strafrunden für Fehlschüsse.

Manchmal gibt es auch Massenstart-Rennen: Hier starten alle gleichzeitig. Die Strecke ist relativ lang, fünf Runden sind zu laufen. Diese Runden sind länger als bei der Verfolgung. Für Fehlschüsse gibt es Strafrunden. Der erste im Ziel gewinnt. Bei Staffeln laufen vier Biathleten nacheinander über eine bestimmte Strecke. Die schnellsten gewinnen. Hier darf dreimal nachgeladen werden. Trifft man mit acht Schüssen nicht die fünf Scheiben, muss man in die Strafrunde.


Beweglichkeit: Die Schuh-Challenge

Material:

  • Schuh/Finken (Ihr könnt es auch mit einem Langlauf probieren)

 

Anleitung:

 

Schaut euch das Video an.


Aktuelle Schiistockausgabe:

 

 

Download
Schii Stock 2020
Schii-Stock 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB