NEWS



15.12.2017 COC St. Ulrich (AUT)

Janik Riebli gewinnt den Sprint am COC in St. Ulrich!

 

Herzliche Gratulation!


13.12.2017 Biathlon Clubmeisterschaft

Als Hauptprobe zum Biathlon-Rennen vom kommenden Samstag im Langis fand heute Mittwochnachmittag die Clubmeisterschaft statt. 26 BiathletenInnen starteten bei sehr guten Bedingungen, minus 4 Grad Lufttemperatur, in einem Einzellauf mit Massenstart. Loipenchef Jörg Kathriner hatte unseren Schiessplatz und die Loipe in einen hervorragenden Zustand gebracht. Insgesamt musste viermal eine Runde von 1,2 Kilometer gelaufen und dreimal auf die Liegendziele geschossen werden. Für jeden Schiessfehler gab es einen Zeitzuschlag von 45 Sekunden aufgebrummt. Es lohnte sich die Konzentration voll aufs Schiessen zulegen, denn Schiessfehler konnten auf der Loipe nicht wettgemacht werden. Mit Lara Berwert und Leander Kiser siegten zwei der Favoriten in der Kategorie der Challenger, beide überzeugten im Schiessstand mit nur einem Schiessfehler. Nur einen Schiessfehler verzeichnete auch Joelle Niederberger, was gleichkam mit Rang zwei. Ganz wenig im Schiessen hinten nach stand diesen zwei Jana Berwert, sie die diese Saison erstmals bei den Challengern startet. Bei den aufgelegt Schiessenden bot Jonathan Garbely eine tolle Leistung auf der Loipe und im Schiessplatz und siegte souverän vor «Altmeister» Lars Kiser. Bei den Jüngsten schossen Nico Burch und Arwin Inkermann wie damals der Tell. Andreas Gwerder konnte im Schiessen nicht mehr an seine Glanzleistung im Laufbiathlon im Pfedli anschliessen. Umso stärker seine Schwester Katharina mit nur einem einzigen Schiessfehler, was ihr hinter Eliane Kiser Platz zwei eintrug. Einen spannenden Fight lieferten sich Anja Odermatt und Carolina Rohrer bei den M 13/15, welche Anja mit drei Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte. Gesamthaft wurde heute eine Trefferquote von ziemlich genau 80% erreicht.

Der heutige Wettkampf konnte dank dem grossartigen Einsatz der Trainer und Helfer ohne Probleme durchgeführt werden. Allen eine herzlichen Dank für diese ganz tolle Arbeit.

 

Rangliste: Hier

 

Bericht: Heinz Wolf


10.12.2017 Bürer Langlauf Realp

 

Rekordverdächtige Teilnahme am Bürer Langlauf in Realp 

37 Athleten/innen des Skiclubs Schwendi-Langis nahmen am Langlauf-Saisonstart am 10. Dezember 2017 in Realp teil. Im Anschluss an das Trainingslager im Goms ging es auf der Heimreise direkt an den Bürer Langlauf. Auf der frisch verschneiten Klassisch-Loipe sicherte sich Leander Kiser souverän den Kategoriensieg bei den Knaben U14. Piller Giannina (2.), Felder Zoe (2.), Vogel Vince (3.), Wallimann Lorena (2.) und Zberg Simon (3.) durften ebenfalls in ihren Kategorien aufs Podest steigen. Allen Athleten/innen gebührt ein grosses BRAVO für ihre Leistungen!!! 

 

 

Bericht: Adrian Riebli 


06.-10.12.2017 Clublager Goms

Lagerrückblick

 

Mittwoch, 6.12.2017

Um 13.30 ging es los in der Sarner Ei. Der SCS-L Tross fuhr Richtung Goms. Die Athleten konnten am Nachmittag die erste Trainingseinheit auf den Gommer Loipen absolvieren. Nach dem Training hiess es, das Lagerhaus einzuräumen. Am Abend, nachdem auch die restlichen Personen noch im Goms eingetroffen waren, informierte Lagerchef Leo Zberg über den Ablauf des Lagers. Abgerundet wurde der Abend mit einer netten Spielrunde.

 

Donnerstag, 7.12.2017

Am Morgen wurde der Schiessstand in Ulrichen, den uns der SC Obergoms netterweise zur Verfügung gestellt hat, aufgestellt. Anschliessend absolvierten Challenger und KK ihre ersten Komplex-Einheiten auf den Loipen rund um den Flugplatz Ulrichen, während die übrigen Athletinnen und Athleten klassisch unterwegs waren.

Am Nachmittag wurde getauscht und die Kids übernahmen den Schiessstand in Ulrichen. Die Jüngsten, die sogenannte Animation verbrachte den Tag mit Spiel und Spass unter der Leitung von Irene und Matteo.

Wer nach diesen Trainingseinheiten noch nicht genug hatte, konnte sich am Abend noch in der Turnhalle austoben.

 

Freitag, 08.12.2017

Um 7:30 Uhr klingelte der Wecker. Nach einem super Zmorgen, fuhr die Gruppe CH und KK mit dem Bus nach Ulrichen ins Kleinkaliber-Training. Nach dem Einschiessen machten wir zweimal eine Biathlonserie. Danach machten Simon, Lars, Jonas und Silja ein lockeres Komplextraining. Elena machte ein Intensives Komplextraining. Um 11:00 Uhr war das Morgentraining beendet. Nach einem feinen Mittagessen ging das Training um 14:00 Uhr wieder los.

Die Gruppe CH und KK fuhren mit dem Skiclubbus nach Niederwald. Von dort aus liefen die älteren los Richtung Obergesteln. Die jüngeren starteten ab Biel mit dem gleichen Ziel.

Die drei Gruppen mit den jüngeren Kids hatten Schiesstraining und Techniktrainng bei Erwin. Im Schiesstraining konnten die Kids zuerst zweimal ohne Belastung Schiessen und danach Viermal mit Belastung. Die letzte Gruppe durfte noch eine Stafette machen, wo alle zweimal Schiessen mussten. Nach dem 1. Teil des Trainings kam jetzt der zweite Teil mit dem Technikinput von Erwin. Die Gruppe 3 durfte selbständig laufen gehen.

Am Abend fand noch die Rangverkündigung des Sommercups statt, sowie das „Gschänkli-Spiel“

 

Samstag, 9.12.2017

Die Biathletinnen und Biathleten nahmen am Morgen ihr letztes Schiesstraining unter die Langlaufskier, während die Kids an ihrer Skisprungtechnik auf dem Funpark feilten. Am Nachmittag war nur noch eine lockere Einheit angesagt. Die Kids und auch die Animation hatten die Gelegenheit einige Schüsse auf dem Biathlonschiessstand zu schiessen. Ebenfalls wurden von den Trainern alle Ski vorbereitet, damit am Wettkampf vom Sonntag nicht mehr viel gemacht werden muss.

Am Abend verwöhnte uns die Küchenmannschaft mit feinen Hindersi-Magronen.

 

Sonntag, 10.12.2017

Es hiess, früh aufstehen. Nach einem feinen Morgenessen mit Butterzopf verliessen die Rennläufer das Goms Richtung Realp, während die Eltern das Lagerhaus reinigten. Nach der Lagerhaus-Abgabe kamen sie ebenfalls nach Realp und unterstützten unsere Läuferinnen und Läufer lautstark am Streckenrand.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an allen mitwirkenden Trainern, Eltern, Schiessstand-Betreuern, Köchen und vor allem Lager-Koordinator Leo Zberg und seiner Frau Angelika, die einmal mehr eine perfekte Organisation an den Tag gelegt haben.

 

 

Bilder zum Lager: Hier


02.+03.12.2017 Langlauf Swiss Cup Goms

Saisonstart geglückt

 

In Ulrichen (Goms) fanden am 2. und 3. Dezember 2017 die ersten Swiss-Cup Langlaufrennen statt. Das Wettkampfwochenende startete mit einem Skating Sprintrennen. Ende Januar 2018 findet auf derselben Strecke der Sprint der Jugend Weltmeisterschaften statt. Auf der anspruchsvollen Loipe lief Janik Riebli die 15. schnellste Prologzeit bei den Herren und war schnellster Junior. Die folgenden Finalläufe der Junioren konnte er jeweils für sich entscheiden und durfte sich schlussendlich über den Sieg in der Kategorie U20 freuen.

 

Am Sonntag stand ein 10 km Rennen in der klassischen Technik auf dem Programm. Janik lief erneut ein sehr gutes Rennen und durfte als Dritter wiederum aufs Podest steigen. Dank diesen zwei guten Rennen darf er nächstes Wochenende am Continental-Cup in Prémanon (F) teilnehmen, wo zwei Distanzrennen ausgetragen werden. 

 

 

Bericht: Heidi Riebli 


02.+03.12.2017 Biathlon Swiss Cup Realp

Start in die Saison mit 6 Podestplätzen, davon zweimal Gold für Flavia Barmettler

 

Biathlon Sprint vom Samstag, 2.12.2017:

Bei schwierigen Schiessbedingungen zeigten unsere Athleten gute Leistungen in der Loipe. Daraus resultierten folgende Resultate:

Frauen Juniorinnen: 1. Flavia Barmettler (0/2) 

Frauen Jugend 2: 2. Lorena Wallimann (1/1 +38.8)

Frauen Jugend 2: 5. Elena Häfliger (0/3 +2:08.7)

Männer Jugend 1: 4. Simon Zberg (3/2 +2:12.2) / 5. Lars Rietveld (1/2 +2:34.8) / 9. Jonas Duss (1/3) +6:42.6)

Männer Junioren: 4. Julian Schumacher (3/3 +2:45.4)

 

Biathlon Sprint vom Sonntag, 3.12.2017:

Bei eiskalten -11 Grad in Realp startete am Morgen das zweite Biathlon-Sprint-Rennen. Trotz kalter Finger steigerten sich die meisten unserer Athleten beim Schiessen.

Frauen Juniorinnen: 1. Flavia Barmettler (0/1)

Frauen Jugend 1: 2. Lorena Wallimann (1/3 +2:05.5)

Frauen Jugend 2: 3. Elena Häfliger (0/1 +1:41.0)

Männer Jugend 1: 3. Simon Zberg (2/1 +1:09.8) / 7. Lars Rietveld (1/3) +3:13.9) / 10. Jonas Duss (1/4 +5:21.2)

 

Bericht: Angelika Zberg


18.11.2017 Lauf-Biathlon Giswil

Andreas Gwerder schafft Sensation am Lauf Biathlon in Giswil

 

Grossartigen Biathlonsport bot heute Samstagmorgen unser Biathlon-Nachwuchs an unserem Testwettkampf im Pfedli. Bei guten äusseren Bedingungen konnten viele Athletinnen und Athleten Wettkampfatmosphäre schnuppern und sich auf die kommenden Rennen vorbereiten. Dabei galt es die Nervosität in den Griff zu bekommen, sich selber nicht zu viel Druck zu machen und das richtige Renntempo auf den vier zu absolvierenden Runden anzuschlagen. Viermal musste die Strecke von 1, 3 Kilometer zurückgelegt werden und dazwischen schossen alle Teilnehmer je dreimal auf die Liegendziele. Fast ausnahmslos wurden gut geschossen und der Schnitt der Trefferquote lag bei 81%. Drei Mädchen, Joelle Niederberger, Molly Kafka und Janice Probst brachten alle ihre 15 Schüsse ins Ziel und weitere sechs Athletinnen Athleten musste nur gerade einmal in die verflixte Strafrunde. Insgesamt wurde 28 Serien fehlerfrei absolviert, das ist eine ausgezeichnete Quote.

 

Tolle Leistungen beim Laufen

Im Pfedli war heute auch klar ersichtlich, wer läuferisch etwas draufhat. Was heute im Pfedli diesbezüglich geboten wurde liess uns Trainer und Betreuer staunen. Das gilt vor allem für die Jüngsten. Einer davon ist Andreas Gwerder, der nach nur einem Schiessfehler im allerletzten Schiessen grossartiger Sieger geworden ist. Den Sieg durfte er mit Jonathan Garbely teilen, der den Sieg mit zwei Schiessenfehlern im ersten Schiessdurchgang vergeben hatte.

 

Bei den Mädchen wurde Joelle Niederberger ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und liess nie Zweifel aufkommen, über wen der Sieg heute ging. Sehr beeindruckend die Leistungen auf der Laufstrecke und im Schiessstand von Eliane Kiser und Molly Kafka. Heute waren sechs Athletinnen und Athleten mit Jahrgang 2008 und jünger am Start und sie werden wir im kommenden Winter in verschiedenen Ranglisten vorne finden können. »Es ist super, dass sich mein Training im Sommer und Herbst gelohnt hat» meinte eine erfolgreiche Athletin heute nach dem Training.

 

Am Schluss unseres heutigen Wettkampfes wurde noch eifrig weiter trainiert und erstmals durften die Athleten sich ans freihändigen Schiessen herantasten.

 

Grossartige Unterstützung der Eltern

Total standen 16 Personen heute in der Organisation im Einsatz. Von allen Helfern, ohne Ausnahme, (siehe Wettkampf-Organisation) wurde ebenfalls Top-Leistungen erbracht. Dafür möchten wir Trainer, Bruno, Oli und Heinz, euch herzlich danken.

 

Rangliste: Hier

 

Bericht: Heinz Wolf


Startliste Biathlon-Testwettkampf Luftgewehr/Zwischenwertung Sommercup

Am kommenden Samstag findet auf der Biathlonanlage im Pfedli der Luftgewehr Testwettkampf der Kids statt. Dieser Testwettkampf bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für die Kids, sich mit den gleichaltrigen vom Skiclub zu vergleichen und hilft, die zum Saisonstart übliche Nervosität etwas zu nehmen. Der Luftgewehr Testwettkampf zählt mit den bereits stattgefundenen Wettkämpfen 12-Minuten-Lauf und Berglauftest zum clubinternen Sommercup. In der Zwischenwertung ist bei den Mädchen, sowie den Jungs der Kampf um die Podestplätze noch völlig offen und die Resultate des Biathlon-Testwettkampfs werden entscheiden, wer schlussendlich auf das Podest steigen darf und einen Preis entgegennehmen kann. Die Rangverkündigung des Sommercups findet im Clublager statt. Die Startliste für den Wettkampf vom Samstag, sowie die Zwischenwertung sind unten aufgeführt.

 

 

Download
Startliste Biathlon Testwettkampf
Startliste Biathlon Testwettkampf Pfedli
Microsoft Excel Tabelle 13.3 KB
Download
Zwischenwertung Sommercup
Cup Wertung 2017 SommerwettkampfO Schwe
Microsoft Excel Tabelle 13.2 KB


36. Schneesportlager Schwendi

Das 36. Schneesportlager Schwendi führt uns dieses Jahr in den Kanton Wallis, genauer nach Grächen. Das gleichnamige Skigebiet erstreckt sich von 1619 m.ü.M bis 2868 m.ü.M und bietet Fahrspass auf 42 Pistenkilometer.

 

Das Lager findet in der ersten Fasnachtsferienwoche, vom 4. bis 10. Februar 2018, statt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder/Jugendlichen mit Jahrgang 2001 - 2009.

 

Preise, Informationen und Kontaktdaten für allfällige Fragen findest Du in der nebenan aufgeschalteten Einladung. Bei Fragen kannst Du auch das Kontakt-Formular unserer Webseite benutzen.

 

Hier geht's zur Anmeldung!

 

Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Lager und hoffen, dass auch Du dabei bist.

 

 

Das Leiter-Team


11.11.2017 Hittäjass

Pünktlich mit dem Schnee treffen sich 12 Jasser zum grossen Finale in der Clubhütte auf dem Glaubenberg. Reto und Kim haben bereits fleissig gekocht, geheizt und vorbereitet. Nach einem hervorragenden Nachtessen mit Risotto und Entrecote startete die Gruppe in hitzige, hart umkämpfte und vor allem lustige Jassrunden. Nach dem feinen Dessert moderierte Reto (Hüttenchef und letzter am heutigen Jassabend) die Rangverkündigung. Mit erschrecken mussten alle Jungen (unter 70 Jahren) erkennen dass die Senioren viel Zeit fürs Training hatten. Herzlichen Dank an Kim vom „Pastarazzi“ für die kulinarische Begleitung und Reto für den Service rundherum. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

 

1.     Rang: Krummenacher Isidor (2838 Punkte)

2.     Rang: Ettlin Mandy (2660 Punkte)

3.     Rang: Krummenacher Fredy (2653 Punkte)

 

 

Bericht: Marco von Flüe


8.11.2017 Berglauftest

Joelle Niederberger verbessert ihren eigenen Streckenrekord

Diese Woche stand der alljährlich stattfindende Berglauftest vom Giswiler Aaried via Veloweg hinauf zum Kaiserstuhl auf dem Trainings- und Wettkampfprogramm. Etliche Athleten verbesserten dabei ihre bisherigen gelaufenen Zeiten massiv. Joelle Niederberger Rekordhalterin seit dem letzten Jahr senkte ihre bisherige Rekordmarke um weitere 30 Sekunden auf ausgezeichnete 14 Minuten und 31 Sekunden. Sie beendete das Testrennen als Siegerin vor Eliane Kiser, welche sich gegenüber dem letzten Jahr um mehr als zwei Minuten steigerte. Annina Zberg beendete das Rennen auf Platz drei. Von neun Athletinnen haben sich deren sechs zeitlich gesteigert und nur drei Mädchen konnten ihre letztjährige Zeit nicht erreichen und verbessern.

 

Starker Simon Zberg

Simon Zberg lief nach Janik Riebli und Pascal Wolf als dritter Athlet erstmals unter der 12 Minutengrenze ins Ziel. Dazu brauchte es eine Steigerung von 46 Sekunden. Leander Kiser verbesserte sich gegenüber letztem Jahr um mehr als eine Minute, und lief erstmals unter 13 Minuten als Zweiter ins Ziel. Auf seinen Fersen folgte Matthias Riebli, welcher sich zeitlich ebenfalls um fast eine Minute steigern konnte. Jonathan Garbely und Jens Berger konnten ihre Zeiten auf dem Weg zum Lungerersee ebenfalls senken und belegten die Plätze vier und fünf. Nur gerade zwei Athleten erreichten ihre letztjährige Zeit nicht ganz. Trotzdem der Berglauftest im Trainings- und Wettkampfplan als obligatorisch aufgeführt war, sind leider einige Athleten/Innen dem heuteigen Testlauf ferngeblieben.

 

Positives Fazit

Mit Giannina Piller, Lina Berger und Nico Burch haben sich auch drei ganz junge Athleten Innen ganz stark ins Zeug gelegt und wie alle andern eine grossartige kämpferische Leistung erbracht. Zu allerletzt bereiteten sie unserem Geburtstagskind Erwin Wallimann mit ihrem Einsatz viel Freude bei den Rumpf- und Stabiübungen.

Herzlichen Dank für die feinen Kuchen vom bekannten Schwander Beck und den Helfern in der Zeitmessung, auf der Strecke und im Fahrdienst.

 

Rangliste: Hier

 

 

Bericht: Heinz Wolf


01.11.2017 Trainingstag in Realp

In Realp war heute trotz des Feiertages reger Betrieb. Der SC Schwendi-Langis trainierte mit 30 AthletInnen auf der Rollskibahn. Das traumhafte Herbstwetter verstärkte die Motivation zusätzlich.

Auf den Rollskis gaben Adrian und Erwin wertvolle  Techniktipps für die kommende Wintersaison. Im Schiessstand beobachteten Oli, Heinz und Luca gespannt durchs Fernrohr, wie treffsicher die Challenger- und KleinkaliberathletInnen sind. Am Nachmittag absolvierten die Älteren ein Klassischtraining währenddessen die jüngsten AthletInnen mit viel Freude und grossem Einsatz beim Biathlontraining dabei waren.

"Es war wieder eine Freude zu sehen, was für einen Gump alle einzelnen AthletInnen gemacht haben" meinte Erwin zufrieden nach dem Training.

Um einen erfolgreichen Trainingstag auf die Beine zu stellen, braucht es auch immer wieder zahlreiche Eltern, welche ein Gewehr betreuen. Herzlichen Dank für euren Einsatz. Weiter bedanken wir uns bei Familie Berwert für das Sponsoring der feinen Verpflegung.

 

Bericht: Luca Enz


29.10.2017 Cross Biathlon Einsiedeln

Es gibt Sprühregen, mittelstarker Regen, Starkregen, Bindfadenregen, Regen mit Wind, Regen mit starkem Wind, Regen mit Windböen, nur Wind, aber all diese widrigen Umstände konnte unsere Kids nicht von ihrem super Einsatz und den tollen Leistungen abhalten. Die beiden Elemente Luft und Wasser machten vor allem beim Schiessen allen das Leben schwer.

Bei den Kids W11 schafften Julia Burch mit dem 5. und Molly Kafka mit dem 7. Rang die besten Platzierungen. Doch auch bei Eliane Kiser, Giannina Piller, Lina Frei und Lina Berger stimmte der Einsatz. In der Kategorie Kids M11 Knaben kämpften Lukas Berwert und Nico Burch und bei den Kids Mädchen W13 kamen Janice Probst, Lisa Sigrist und Anja Odermatt auf die Plätze 5-7. Bei den Challenger M13 konnte auch ein Ausrutscher in den Schlamm Remo Burch nicht vom 2. Rang abhalten, Jens Berger wurde 4. Obenauf schwamm Annina Zberg welche das Challenger W15 mit nur einem Fehlschuss gewinnen konnte. Joelle Niederberger wurde 3. und Ronja Rietveld erlief Platz sechs.

Silja Zberg erkämpfte sich beim Volksbiathlon Damen den 5. Platz und bei den Herren reichte es Stephan Piller zum 17. und Lukas Ryser zum 18. Platz. Herzliche Gratulation all den Kämpfern im Schlamm, Regen und Wind. Nun freuen sich alle Kids auf den ersten Schnee, sodass sie wieder die Langlaufskier montieren können und sich im Schnee austoben dürfen.

 

Vielen Dank den Betreuern Bruno und Heinz, den mitgereisten Eltern, Geschwistern und Freunden welche lautstark anfeuerten und im Wetter ausharrten haben.

 

Rangliste: Hier

 

 

Bericht: Michael Berger


21.10.2017 12 Minuten-Lauf Sarnen

Neuer Teilnehmerrekord

 

79 Athletinnen und Athleten sind zum diesjährigen 12 Minuten-Lauf gestartet und 78 haben den Wettkampf auf der Leichtathletikanlage im Sarner Seefeld erfolgreich beendet. Das ist ein neuer Teilnehmerrekord und liegt um 8 Personen höher als bei der Austragung vom letzten Jahr. Wie schon in den vergangenen Jahren war der SC Schwendi-Langis für die Durchführung verantwortlich. Unter der Leitung von Toni Barmettler mit seinen Helfern klappte auch die diesjährige Austragung mustergültig.

Der SC Schwendi-Langis stellte mit 36 Teilnehmern wiederum das grösste Kontingent und holte 3 Siege und elf Podestplätze in den sieben verschiedenen Kategorien. Von unserem Club liefen Joelle Niederberger, Lara Berwert und Elena Häfliger während den 12 Minuten die grössten Distanzen. Bei den männlichen Teilnehmern erreichten dies Simon Zberg, Pascal Wolf und Jonas Duss. 20 SC Schwendi-Langis Athletinnen und Athleten konnten ihre Leistungen gegenüber dem letzten Jahr verbessern, während 8 Athletinnen und Athleten die im letzten Jahr gelaufenen Distanzen nicht mehr erreichten. Lara Berwert und Giannina Piller steigerten sich gegenüber letztem Jahr am stärksten und legten grossartige 250 Meter mehr auf die Bahn, Jonas Duss lief starke 225 Meter mehr und Joelle Niederberger und Jonathan Garbely legten mit 200 Metern mehr Distanz ebenfalls kräftig zu.

Herzliche Gratulation an alle zu diesen tollen Leistungen.

 

Rangliste: Hier

 

 

Bericht: Heinz Wolf


08.10.2017 Trainingstag Realp

23 Kinder und zehn Trainer und Betreuer reisten am Sonntag nach Realp. Wir fanden nasskalte Verhältnisse vor und auch der Schnee war nicht weit weg. Diese Tatsache stand aber der Motivation der angereisten Gruppe überhaupt nicht im Weg.

In verschiedenen Gruppen aufgeteilt, wurde mit dem Luftgewehr und dem Kleinkalibergewehr, sowie auf den Rollski trainiert. Die jüngeren Athletinnen und Athleten feilten an ihrer Lauftechnik und trainierten auf einem Hindernisparcour ihre Koordination. Die Challenger und Kleinkaliber Athleten beeindruckten mit starken Leistungen am Schiessstand. Auch Spiel und Spass ohne Rollski kam nicht zu kurz.

Nach einem leckeren Mittagessen, inkl. grosszügigem Dessert, dass von Beck Berwert zur Verfügung gestellt wurde, ging es für die Jüngeren mit dem Biathlontraining weiter. Die Challenger und Kleinkaliber Athletinnen und Athleten schlossen den Nachmittag mit einer lockeren Einheit auf den Klassisch Rollski, sowie einigen kurzen Sprints ab. Nach einer kurzen Schlussbesprechung fuhr der "Schwendi-Langis-Konvoi" angeführt vom Skiclubbus wieder zurück nach Obwalden.

 

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Beck Berwert für die Verpflegung, der ASSA für die Benützung der Rollskibahn und des Aufenthaltsraumes, sowie allen Trainern und Helfern für ihren Einsatz bedanken.

 

 

Bericht : Pascal Wolf


24.09.2017 Skigang Pilatus

 

Am Sonntag vor dem Bruderklausentag fand der bereits traditionelle Skigang von Alpnach auf den Pilatus statt. Nicht weniger als 51 Skiclübler trafen sich um 7.30 beim Schulareal in Alpnach. In drei Gruppen mit unterschiedlichem Startort (Alpnach, Winterhalde, Lütholdsmatt) wurde der Aufstieg auf den Pilatus in Angriff genommen. Ideale Temperaturen führten unteranderem dazu, dass die Gruppen sehr zügig vorankamen. Zufrieden und ein wenig müde erreichten die jeweiligen Gruppen das Ziel auf 2128 m. ü. M.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Pilatusbahnen, die uns den Gepäcktransport und die Talfahrt sponserten.

 

 

Bericht: Pascal Wolf


23.09.2017 Ski Club Wanderung

Zwei Damen, zwei Fredys und zwei Hintermattler trafen sich bei herrlichstem Herbstwetter für die Skiclubwanderung ins Melchtal.

 

Von der Stöckalp gings zuerst steil Bergauf zur Stepfen, dann führte der Weg via Innenbach – Forstegg auf den 2146m hohen Heitlistock. Praktisch überall konnte eine wunderbare Aussicht auf die umliegende Berge genossen werden und wir wurden mit zusätzlichen Informationen unseres Wanderleiters Fredi Krummenacher bestens versorgt.  Via Chnebel – Flüebalm nahmen wir, nach einer ausgiebigen „Gipfelwiirascht“ wieder den Weg zurück in die Stöckalp unter die Füsse.

Beim gemütlichen Beisammensein im Waldhaus liessen wir den Tag rückblickend und mit einigen tollen Anekdoten gebührend ausklingen. Besten Dank an Fredi für die top organisierte und durchgeführte Wanderung.

 

Bericht: Wisi Burch

 

 

 


24.06.2017 Ski Club Biken

Mehr als 30 Bikerinnen und Biker meldeten sich zum Skiclub-Biken an und punkt 9.00 Uhr, Samstag 24.06.2017, waren auch alle startbereit. 
Wie gehabt teilte sich das Starterfeld in zwei Gruppen, in eine gute und in eine gute Gruppe. Unter der kundigen Leitung des Bikeguide Isidor Krummenacher bikten die erste gute Gruppe via Alpnach, Rotzschlucht, Chärwald nach Wilen. Die zweite gute Gruppe velöleten via Zimmertal, Rammersberger Allmend zur Nienenhütte. Angefeuert wurden die Bikers durch einen einheimischen Landschaftspfleger, welcher uns freundlicherweise auf den richtigen Weg brachte. Von der Niennenhütte ging es weiter zur Glaubenbergstrasse und auf Single Trails und Asphaltstrasse zum Seeplätzli „Berwert.“

Grilleur Fritz hatte die Steaks bereits massiert und mariniert auf dem Grill platziert. Gut gegessen und getrunken haben die Biker dank den hilfsbereiten Helfern. Besten Dank auch an George und Peter Berwert für die Gastfreundschaft.Danke allen Bikers, die mitgemacht habe. 

Bericht: Sepp Bucher